Notfall

112

Rettungsleitstelle
Notarzt/Feuerwehr

Zentrale Notfallnummern 
St. Vincentius Kliniken0721 8108-8283
Diakonissenkrankenhaus0721 889-2343
Kreißsäle 
St. Vincentius Kliniken0721 8108-9245
Diakonissenkrankenhaus0721 889-2290

Klinik für Anaesthesie und Operative Intensivmedizin

 

Präoperative Hämotherapie
(Patient Blood Management)


Auch im Verlauf planbarer Operationen kommt es erfahrungsgemäß zu unvermeidbaren Blutverlusten. Mit dem Blut gehen dabei vor allem die roten Blutkörperchen (Erythrozyten) verloren, welche für die Sauerstoffversorgung des Körpers notwendig sind.

Um Störungen wichtiger Organfunktionen zu vermeiden kann es daher ab einem gewissen Ausmaß des Blutverlustes notwendig werden, diesen Verlust an roten Blutkörperchen durch eine Blutübertragung auszugleichen. Trotz der in den zurückliegenden Jahren erreichten hohen Qualität der Blutprodukte und der großen Sicherheit bei ihrer Anwendung kann aber auch die Übertragung von Blut (Transfusion) mit Nachteilen für den Patienten verbunden sein.

Ob eine Bluttransfusion notwendig wird, hängt aber nicht nur von der Art des vorgesehenen Eingriffs, sondern auch von einer Reihe patientenabhängiger Faktoren ab, wie z.B. Größe und Gewicht, Konzentration des roten Blutfarbstoffes und Füllungszustand der Eisenspeicher vor dem geplanten Eingriff .

Aufgabe der präoperativen Hämotherapie ist es, diese Faktoren so früh wie möglich zu bewerten und dabei insbesondere Patienten mit einem Eisenmangel oder einer vorbestehenden Blutarmut (Anämie) zu identifizieren. Ausgehend von dieser Bewertung werden geeignete Maßnahmen eingeleitet.

Hierzu gehören die Infusion von Eisenpräparaten zur Auffüllung der Eisenspeicher und gegebenenfalls die Gabe von Medikamenten, welche die Bildung neuer roter Blutkörperchen stimulieren. Zusätzlich werden Empfehlungen hinsichtlich weiterer Verfahren zur Vermeidung einer Blutübertragung während der Operation und des stationären Aufenthaltes gegeben.

Die dargestellten Maßnahmen der präoperativen Hämotherapie an den St. Vincentius-Kliniken sind Bestandteil einer Patienten-individualisierten Hämotherapie („Patient Blood Management“), wie sie im Kapitel 4.2 der Richtlinien zur Hämotherapie der Bundesärztekammer (Gesamtnovelle 2017) beschrieben ist.

Klinikdirektor:
Prof. Dr. Dr. Michael Henrich

 

St. Vincentius-Kliniken
Steinhäuserstraße 18
76135 Karlsruhe

Telefon 0721 8108-2119
Telefax 0721 8108-2103
michael.henrich@vincentius-ka.de


Anreise