Notfall

112

Rettungsleitstelle
Notarzt/Feuerwehr

Zentrale Notfallnummern 
St. Vincentius Kliniken0721 8108-8283
Diakonissenkrankenhaus0721 889-2343
Kreißsäle 
St. Vincentius Kliniken0721 8108-9245
Diakonissenkrankenhaus0721 889-2290

Klinik für Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin

 

Aus- und Weiterbildung


Weiterbildungsermächtigungen

Weiterbildungsbefugnisse von Klinikdirektor Dr. Thomas Arldt

  • volle Weiterbildungsbefugnis für Anästhesiologie (60 Monate)
  • volle Weiterbildungsbefugnis „Spezielle Anästhesiologische Intensivmedizin“ (24 Monate)
  • Weiterbildungsbefugnis für Notfallmedizin

Ausbildungserlaubnis für

  • Studenten im Praktischen Jahr
  • Hospitanten und Famulanten

 

Weiterbildung zum Facharzt für Anästhesiologie

Es besteht eine volle Weiterbildungsbefugnis für 60 Monate, so dass die gesamte Facharztausbildung an der Klinik absolviert werden kann. Hospitationen für intrakranielle Eingriffe ergänzen eine umfassende Ausbildung.

Die Facharztausbildung erfolgt anhand eines strukturierten Curriculums. Zu den Ausbildungsinhalten zählen u. a. das Erlernen von Kindernarkosen, ultraschallgestützten Regionalanästhesieverfahren, geburtshilfliche Anästhesieverfahren, u. a. PDA. Geplanter Einsatz auf der Intensivstation nach einem einwöchigen Intensivlehrgang in Arnsberg bei der Arbeitsgemeinschaft „Intensivmedizin“, Einsatz auf dem Notarztwagen mit der Möglichkeit zur Erlangung der Fachkunde Rettungsmedizin, Schockraumversorgung etc.

Besonderen Wert legen wir auf die Vermittlung moderner Verfahren der Anästhesie, der Intensiv- und Notfallmedizin. Unser Bestreben ist, zukunftsweisend, innovativ, leistungs- und teamorientiert zu arbeiten. Diese bedeutet neben der medizinischen Fachausbildung und der aktuellen Orientierung im dynamischen Gesundheitssystem auch einen interaktiven und zwischenmenschlichen guten Umgang zu pflegen. Teamarbeit und Kollegialität spielen daher eine wichtige Rolle in unserer täglichen Arbeit. Themen wie ambulante Anästhesie, Qualitätsmanagement, OP-Management, Schmerztherapie und Palliativmedizin runden die Ausbildung ab.

Besonders am Herzen liegt uns der persönliche Umgang mit den Patienten. Gerade wenn Patienten durch Schicksalsschläge schwer belastet sind, kann Herzlichkeit und Zugewandtheit viel Leid lindern. Menschlichkeit und fachliche Kompetenz geben dem Patienten das Gefühl der Geborgenheit und der Sicherheit. Durch dieses Selbstverständnis tragen wir als Anästhesisten, Intensivmediziner und Schmerztherapeuten entscheidend mit zur Genesung des Patienten bei.

Zusatzweiterbildung Spezielle Anästhesiologische Intensivmedizin

Es besteht eine volle Weiterbildung (24 Monate) für die "Spezielle Anästhesiologische Intensivmedizin".

Die 14 Betten unserer Intensivstation werden organisatorisch durch die Klinik für Anästhesie geleitet. Über 1.700 Patienten werden hier pro Jahr intensivmedizinisch versorgt. Fachlich werden 8 Betten anästhesiologisch und 6 Betten internistisch geleitet. In der Nacht werden alle Patienten interdisziplinär versorgt.

Es kommen alle aktuellen intensivmedizinischen Verfahren zur Anwendung u.a. Hämodynamik (PAK, PICCO, kardiales Echo), invasive und nicht invasive Beatmungstechniken, Blutgasanalyse, Hämofiltration, Elektrotherapie des Herzens, dilatative Tracheotomien usw.

Zusatzweiterbildung Notfallmedizin

volle Weiterbildung gegeben

Die Voraussetzungen zur Erlangung der Zusatzweiterbildung Notfallmedizin sind am klinikeigenen NEF-Standort gegeben. Die notwendigen Begleitfahrten auf dem Notarzteinsatzfahrzeug sind vor Ort möglich. Ebenso ist der zeitgerechte Einsatz auf der Intensivstation geregelt. Eine klinikinterne Weiterversorgung von polytraumatisierten Patienten ist über ein zertifiziertes Schockraummanagement sichergestellt.

Studenten im Praktischen Jahr

In unserer Klinik besteht die Möglichkeit, ein Tertial als Wahlfach des Praktischen Jahres zu verbringen.

Der Tag beginnt um 7:45 Uhr mit einer gemeinsamen Besprechung vor der eigentlichen Arbeit am Patienten. Zur täglichen Routine gehören dabei das Legen von intravenösen Zugängen, das Beatmen per Maske und die Intubation. Im Laufe der Zeit wird der PJ-Student mehr und mehr unter enger persönlicher Anleitung in die Abläufe integriert. Während der Operation bietet sich meist ausreichend Gelegenheit, Fachfragen zu diskutieren und besonderes anästhesiologisches Vorgehen zu erläutern.

Nachmittags bietet die Prämedikationsvisite für den nächsten Tag genügend Raum, seine Fähigkeiten bezüglich Anamneseerhebung und Untersuchung von Patienten zu vertiefen.

Neben der praktischen Tätigkeit wird zur Fort- und Weiterbildung die allgemeine Klinikkonferenz montags um 8:00 Uhr angeboten, sowie montags, mittwochs und freitags unsere Röntgenbesprechungen um 11:45 Uhr. Weiterhin bieten wir eine spezielle PJ- Fortbildung im kleinen Kreis an. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit des Einsatzes auf der Intensivstation mit täglichen Visiten und Fallbesprechungen, sowie nach Absprache der Einsatz auf dem Notarztwagen.

Mehr Informationen und Anmeldung:

Studentensekretariat für PJ und Famulaturen
Tanja Meister
Telefon 0721 889-2103
Telefax 0721 889-3928
studentensekretariat@diak-ka.de 

Hospitationen und Famulatur

Hospitationen für Fachkollegen und Famulaturen für Medizinstudenten in unserer Abteilung sind jederzeit nach Absprache über unser:

Studentensekretariat für PJ und Famulaturen
Tanja Meister
Telefon 0721 889-2103
Telefax 0721 889-3928
studentensekretariat@diak-ka.de 

Klinikdirektor:
Dr. Thomas Arldt

 

Diakonissenkrankenhaus
Diakonissenstraße 28 · 76199 Karlsruhe

Telefon 0721 889-2607
Telefax 0721 889-3903
anaesthesie@diak-ka.de

Anreise