Notfall

112

Rettungsleitstelle
Notarzt/Feuerwehr

Zentrale Notfallnummern 
St. Vincentius Kliniken0721 8108-8283
Diakonissenkrankenhaus0721 889-2343
Kreißsäle 
St. Vincentius Kliniken0721 8108-9245
Diakonissenkrankenhaus0721 889-2290

Klinik für Kardiologie, Intensivmedizin und Angiologie

 

Was ist ein MitraClip?


Beim MitraClip-Verfahren wird das vordere und hintere Mitralsegel mit einer Klammer (MitraClip) im Bereich der Undichtigkeit verschlossen und damit der Rückfluss beseitigt oder wenigstens minimiert.

In der Regel werden die Eingriffe in Narkose durchgeführt. Über einen kleinen Hautschnitt wird der MitraClip durch die Leistenvene zum Herzen vorgeschoben. Der gesamte Eingriff findet am schlagenden Herzen statt, so dass der Einsatz einer Herzlungenmaschine in aller Regel nicht notwendig ist.

Dieses minimalinvasive Verfahren ist insbesondere bei Patienten mit Begleiterkrankungen und daraus resultierendem hohem OP-Risiko zu empfehlen.

Die Vorteile im Vergleich zur konventionellen OP sind in der Regel kürzere Eingriffszeiten, weniger Schmerzen und ein kürzerer Krankenhausaufenthalt. Schon am nächsten Tag können Sie üblicherweise das Bett verlassen.

Wichtige Hinweise

Bitte am Aufnahmetag beachten / mitbringen:

  • Einweisungsschein für die stationäre Behandlung
  • Versichertenkarte
  • Unterlagen/ Vorbefunde
  • Schrittmacher-/ ICD-Ausweis (falls vorhanden)

Bei uns werden folgende Voruntersuchungen durchgeführt:

  • EKG
  • Ultraschall des Herzens, ggf. über die Speiseröhre („Schluckecho“)
  • Blutentnahme
  • Herkatheteruntersuchung

Im Anschluss an Ihren Krankenhausaufenthalt wird in der Regel direkt von unserer Klinik eine Anschlussheilbehandlung (Reha) veranlasst. Sollten Sie sich so gut fühlen und eine Entlassung nach Hause ohne weitere Behandlung wünschen, ist dieses natürlich auch möglich.

Klinikdirektor:
Prof. Dr. Bernd-Dieter Gonska

 

St. Vincentius-Kliniken
Südendstr. 32
76137 Karlsruhe

Telefon 0721 8108-3168
Telefax 0721 8108-3170
kardiologie@vincentius-ka.de

Anreise