Notfall

112

Rettungsleitstelle
Notarzt/Feuerwehr

Zentrale Notfallnummern  
St. Vincentius Kliniken 0721 8108-8283
Diakonissenkrankenhaus 0721 889-2343
Kreißsäle  
St. Vincentius Kliniken 0721 8108-9245
Diakonissenkrankenhaus 0721 889-2290

Sozialminister Lucha und Bürgermeister Stapf begleiten die Einweihung der Berta-Renner-Schule


„Attraktiv und selbstbewusst“: Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits- und Krankenpflegehilfe in den ViDia Kliniken

Freude bei Schulleiterin, Lehrern und Schülern der Berta-Renner-Schule: Das neue Domizil in der Edgar-von-Gierke-Straße verfügt auf drei Stockwerken über insgesamt 1.800 Quadratmeter und bietet damit großzügig Raum für das 22-köpfige Team und die knapp 300 Auszubildenden.

Versammelt zur Einweihung der Berta-Renner-Schule (v.l.n.r.): Vorstand Prof.Dr. Jürgen Biscoping, Vorstandsvorsitzender Richard Wentges, Bürgermeister Klaus Stapf, Schulleiterin Carola Peters, Sozialminister Manfred Lucha und Vorstand Dr. Karlheinz Jung.

Unter dem Motto „Attraktiv und selbstbewusst“ setzten die ViDia Christliche Kliniken am 8. Oktober mit der feierlichen Einweihung der neuen Berta-Renner-Schule einen Meilenstein für hochwertige Ausbildungsplätze in der Pflege.

Die Gesundheits- und Krankenpflegeschule vereint die bisherigen Schulen der St. Vincentius-Kliniken und des Diakonissenkrankenhauses unter einem Dach und verfügt über großzügige neue Räumlichkeiten in der Edgar-von-Gierke-Straße 3. „Unser Motto Attraktiv und selbstbewusst stellt den verantwortungsvoll gelebten Bildungsauftrag in den ViDia Kliniken in den Mittelpunkt“, erläuterte Schulleiterin Carola Peters im Vorfeld der Veranstaltung. „Die ViDia Kliniken bieten vielfältige und anspruchsvolle Lernorte für die Pflegeausbildung und auch für die angewandte Pflegewissenschaft.“

Das Angebot der Berta-Renner Schule umfasst Ausbildungsgänge in der Gesundheits- und Krankenpflege, der Gesundheits- und Krankenpflegehilfe sowie in Zusammenarbeit mit der DHBW den Studiengang „Angewandte Pflegewissenschaften“.

Zukunftsorientierte Ausbildung in den Pflegeberufen

Dr. Karlheinz Jung, Vorstandsmitglied der ViDia Kliniken, begrüßte die zahlreich erschienenen Gäste. Er wies darauf hin, dass im Rahmen der Fusion der St. Vincentius-Kliniken mit dem Diakonissenkrankenhaus im Jahr 2016 von Anfang an Übereinkunft darin bestand, die Gesundheits- und Krankenpflegeschulen der Kliniken zusammenzuführen. Anschließend sprach Bürgermeister Klaus Stapf ein Grußwort.

Die Vortragsrunde eröffnete Manfred Lucha, Sozialminister des Landes Baden-Württemberg: „Wir brauchen dringend Nachwuchs in der Pflege und eine zukunftsorientierte Ausbildung in den Pflegeberufen. Die ViDia Kliniken gehen die Herausforderungen an die Pflege offensiv an und sind mit der Verzahnung von Theorie und Praxis gut aufgestellt. Für diese aktive Mitgestaltung der zukünftigen Pflege und das große Engagement in der Ausbildung bedanke ich mich auch als Gesellschaftsminister. Ihre Auszubildenden leisten einen wichtigen Beitrag dazu, dass die Menschen in Baden-Württemberg die pflegerische Unterstützung bekommen, die sie benötigen.“

Verantwortungsvolles Miteinander

Im Anschluss hörten die rund 350 Gäste einen Vortrag der Schulleiterin Carola Peters sowie den Festvortrag der Einweihungsfeier von Prof. Dr. Anke Fesenfeld von der Hochschule Neubrandenburg. Carola Peters führte aus, dass die Berta-Renner-Schule Auszubildenden einen Rahmen der wertschätzenden Kommunikation und des verantwortungsvollen Miteinanders biete. In diesem Umfeld könnten sie ganz im Sinne des Schulmottos „Attraktiv und selbstbewusst“ sowohl ihre fachliche Kompetenz als auch ihre persönlichen Stärken umfassend entwickeln und einbringen.

Festrednerin Prof. Anke Fesenfeld, seit über 35 Jahren in unterschiedlichen Bereichen der Pflege tätig, beleuchtete in ihrem Vortrag den großen Wandel der Anforderungen in der Pflegeausbildung. „Dabei geht es nicht nur um Wissensvermittlung, sondern Persönlichkeiten in berufliche Identität auszubilden und zu fördern.“

Ein ökumenisches Segensgebet von Pfarrer Matthias Mertins, Leiter der katholischen Klinikseelsorge und Frank Wagner, Leiter der evangelischen Klinikseelsorge in den ViDia Kliniken rundete die Feierlichkeiten ab. Zum Kreis der Gäste gehörten die Auszubildenden und Lehrer der Berta-Renner-Schule sowie zahlreiche Kooperationspartner.

Der offizielle Teil der Einweihung fand aufgrund der großen Anzahl der Gäste in der Kapelle der St. Vincentius-Kliniken in der Steinhäuserstraße statt. Im Anschluss hatten die Besucher Gelegenheit, bei einem Imbiss die Räumlichkeiten der Berta-Renner-Schule sowie eine Ausstellung mit Schülerarbeiten zu besichtigen.   

Verzahnung von Theorie und Praxis

Die neue Schule verfügt auf drei Stockwerken über insgesamt 1.800 Quadratmeter und bietet damit großzügig Raum für das 22-köpfige Team und die knapp 300 Auszubildenden. So stehen unter anderem sieben Klassenräume, ein großer Übungsraum und Umkleiden, zwei Gruppenarbeitsräume, ein PC-Arbeitsraum, eine Bibliothek, 16 Büros sowie ein Pausen- und Aufenthaltsraum zur Verfügung.    

„Die Verzahnung von Theorie und Praxis ist ein wichtiger Schwerpunkt in unserer Ausbildung“, erklärte Schulleiterin Carola Peters. „Dementsprechend zeichnet sich das Lerndesign unserer Schule durch eine große Methodenvielfalt aus. Zu den Lernarrangements gehören zum Beispiel Tutorenprojekte, Lerninseln, eine Lernwerkstatt und Schülerstationen, die selbstorganisiertes Lernen unterstützen und Lernprozesse optimieren“, ergänzte sie.

Schulleiterin Carola Peters ist bereits seit einem Jahr für die ViDia Kliniken tätig. Sie bringt umfassende berufliche Erfahrung in die Leitung der neuen Berta-Renner-Schule ein. So war sie unter anderem als Gesundheits- und Krankenpflegerin im In- und Ausland tätig, arbeitete als Leiterin eines Schulzentrums an einem Universitätsklinikum sowie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule für Gesundheit hsg in Bochum.

Weitere Ausbildungsangebote in den ViDia Kliniken

Zusätzlich zum Ausbildungsangebot der Berta-Renner-Schule bieten die ViDia Christliche Kliniken weitere Ausbildungsgänge wie die Ausbildung zur Hebamme in Kooperation mit der Hebammenschule Karlsruhe / Bachelorstudiengang der DHBW sowie in Kooperation mit anderen Kliniken im Verbund die Ausbildung zum Operationstechnischen Assistenten (OTA) an.

Darüber hinaus gehören Schülerpraktika, Hospitationen und Freiwilligendienste (Freiwilliges Soziales Jahr / FSJ oder Bundesfreiwilligendienst / Bufdi) zum Angebotsspektrum. Auch das Angebot an Medizinstudenten, ihr Praktisches Jahr in den ViDia Kliniken zu absolvieren wird sehr gut angenommen. 

 

Weitere Informationen zur Berta-Renner-Schule finden Sie auf unserer Webseite: www.vidia-kliniken.de/berta-renner-schule