112

Rettungsleitstelle
Notarzt / Feuerwehr

Zentrale Notaufnahme

 
Südendstr. 32 0721 8108-0
Steinhäuserstr. 18 0721 8108-0
   

Kreißsäle

Ab 27.12.2023 ausschließlich
in der Edgar-v.-Gierke-Str.

 
Edgar-v.-Gierke-Str. 2
(St. Marien-Klinik)
0721 8108-9245
 

 

 

Spendenaktion für Ukraine


ViDia Kliniken unterstützen Universitätsklinik Pavlohrad in der Ukraine

Verladung von medizinischen Geräten für das Krankenhaus in Pavlohrad (Ukraine). Die Stiftung Eugen & Friends engagiert sich seit Beginn des Krieges für die Ukraine. V.l.n.r.: Michael Karsch (Technische Abteilung ViDia), Christian Jerzsabek (Medizintechnik ViDia), Günter Schönborn (Stiftung Eugen & Friends). Melanie Barbei (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ViDia) und Jolanta Duda (Bereichsleitung Pflege ViDia).

Am  8. Juli 2022 erfolgte die Verladung verschiedener medizinischer Geräte aus dem Altbestand der ViDia Kliniken für den Transport zur Universitätsklinik Pavlohrad in der Ukraine. Für einige medizinische Geräte gab es nach dem Umzug der ViDia Kliniken in den Neubau Anfang 2022 keine Verwendung mehr und in der Ukraine werden diese dringend benötigt. Darunter sind unter anderem ein Ultraschallgerät, ein C-Bogen für Röntgenaufnahmen, Mikroskope und medizinische Absauger und Kühlschränke wie auch eine Patientenliege.  
 

Erstmalige Anfahrt zur Universitätsklinik Pavlohrad

Die Stiftung Eugen & Friends wurde kurz nach Beginn des Ukraine-Krieges von Eugen Bienia gegründet. Der gebürtige Gliwicer sammelt seither Geld- und Sachspenden, die in seiner Geburtsstadt mit Hilfe von Freiwilligen an ukrainische Flüchtlinge in der dortigen Eishalle verteilt werden.

Mit der Spende der ViDia Kliniken wird nun erstmalig eine Spende für ein Krankenhaus realisiert. „Als ich von der ehrenamtlichen Initiative erfuhr, habe ich sofort private Spenden gesammelt und meine Fühler in der Klinik ausgestreckt“, berichtet Jolanta Duda, Bereichsleiterin in der Strahlenklinik der ViDia Kliniken. Die Suche war erfolgreich, denn nach dem Umzug der ViDia Kliniken im Januar 2022 in den Neubau gab es für einige medizinische Geräte keine Verwendung mehr. „Ich bin selber Flüchtling und weiß, was es bedeutet, wenn man in einem fremden Land eine neue Chance bekommt“, erinnert sich Frau Duda, die ebenfalls in Gliwice geboren ist.

Nach kurzer unbürokratischer Prüfung konnten die medizinischen Geräte für die Spende freigegeben werden. „Wir hoffen, dass wir damit unseren kleinen Beitrag für die Versorgung Verletzter in Pavlohrad leisten können“, betont Richard Wentges, Vorstandsvorsitzender der ViDia Christliche Kliniken Karlsruhe.

Weitere Informationen zur Eugen & Friends Stiftung finden Sie unter www.eugen-friends.com