112

Rettungsleitstelle
Notarzt / Feuerwehr

Zentrale Notaufnahme

 
Südendstr. 32 0721 8108-0
Steinhäuserstr. 18 0721 8108-0
   

Kreißsäle

Ab 27.12.2023 ausschließlich
in der Edgar-v.-Gierke-Str.

 
Edgar-v.-Gierke-Str. 2
(St. Marien-Klinik)
0721 8108-9245
 

 

 

ViDia Kliniken als Cardiac Arrest Center ausgezeichnet


ViDia Kliniken erhalten Auszeichnung vom Deutschen Rat für Wiederbelebung (GRC) und der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK)

Das Cardiac Arrest Team der ViDia Kliniken (v.l.n.r.): Christoph Eichel, Ellen Eckert, Christian Arya, Prof. Dr. Claudius Jacobshagen, Dr. Johannes Royl, Rene Schäfer und Dr. Eva Walter Foto: Matthias Leidert, ViDia Kliniken

Die ViDia Kliniken Karlsruhe erhalten vom Deutschen Rat für Wiederbelebung (GRC) und der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) die Auszeichnung „Cardiac Arrest Center“. Damit zählen die ViDia Kliniken zu den wenigen ausgewählten Kompetenz-Zentren in Deutschland, die auf die Behandlung von wiederbelebten Patienten spezialisiert sind.

„Jahr für Jahr werden deutschlandweit rund 75.000 Wiederbelebungsversuche durchgeführt. Dabei gelingt es Rettungskräften in rund 40 Prozent der Fälle, den Spontankreislauf wiederherzustellen. Doch selbst wenn die Wiederbelebungsmaßnahmen erfolgreich waren, befinden sich die Betroffenen weiterhin in einem sehr kritischen Zustand. Es drohen Komplikationen, die den ohnehin extrem geschwächten Organismus belasten und selbst dann noch zum Tode führen, wenn die Herzkreislauffunktion wieder stabilisiert ist“, sagt Prof. Dr. Claudius Jacobshagen, Direktor der Klinik für Kardiologie, Intensivmedizin und Angiologie der ViDia Kliniken.

In den internationalen Leitlinien zur Reanimation wird gefordert, reanimierte Patienten in spezialisierten Krankenhäusern weiterzubehandeln – sogenannten Cardiac Arrest Centern. Unter dem Schirm des Deutschen Rates für Wiederbelebung (GRC) hat eine Arbeitsgruppe aus Anästhesiologen, Kardiologen und Intensivmedizinern Anforderungen für Cardiac Arrest Center erstellt.

Die ViDia Kliniken haben das Zertifizierungsverfahren zum Cardiac Arrest Center erfolgreich durchlaufen. Neben der Ausstattung mit  modernster Medizintechnik und der notwendigen Infrastruktur zur Akutversorgung wurde auch die kontinuierliche Verfügbarkeit von Spezialisten mehrerer Fachbereiche überprüft. „Konkret ist zu gewährleisten, dass nach Alarmierung durch den Rettungsdienst ein interdisziplinäres Spezialistenteam, das sogenannte Cardiac Arrest Team, im Herzkatheterlabor oder auf der Intensivstation bereitsteht“, sagt Oberarzt Dr. Johannes Royl, der den Zertifizierungsprozess mit begleitete.

Bereits beim Eintreffen des Patienten sind alle Fachkräfte und Geräte einsatzbereit, sodass umgehend lebenserhaltende Maßnahmen durchgeführt werden können – rund um die Uhr, an 365 Tagen im Jahr.

„Bei der Begehung vor Ort zeigten sich die Gutachter von dem Cardiac Arrest Center der ViDia Kliniken überaus beeindruckt und lobten die hervorragende Versorgungsqualität der Klinik. So stießen die Struktur, die Organisation, die vorhandene Fachkompetenz sowie die Gewährleistung optimaler Zusammenarbeit auf hervorragende Resonanz“, berichtet Prof. Jacobshagen.