Notfall

112

Rettungsleitstelle
Notarzt/Feuerwehr

Zentrale Notfallnummern 
St. Vincentius Kliniken0721 8108-8283
Diakonissenkrankenhaus0721 889-2343
Kreißsäle 
St. Vincentius Kliniken0721 8108-9245
Diakonissenkrankenhaus0721 889-2290

ViDia im Dialog: Gegenwart und Zukunft in der Behandlung von Augenerkrankungen – Was gibt es Neues?


Wir laden Sie ein zu unserem nächsten Vortrag in den St. Vincentius-Kliniken, mit Prof. Dr. Wolfgang Lieb, Direktor der Klinik für Augenheilkunde.

Vortragsreihe ViDia im Dialog:

Referent: Prof. Dr. Wolfgang Lieb, Direktor der Klinik für Augenheilkunde in den St. Vincentius-Kliniken

 

Innovationen in der Augenheilkunde

In der modernen Augenheilkunde sind kontinuierlich neue diagnostisch Verfahren und therapeutische Innovationen zu beobachten. Die neuen bildgebenden Verfahren der Hornhaut und der Vorderkammer (Pentacam-Scheimpflug und Spaltlampen-OCT sowie Ultraschall-Biomikroskopie (UBM)) liefern quantitativ eine informationsreichere und qualitativ hochwertigere Bildgebung.

Dasselbe gilt für den hinteren Augenabschnitt (die Netzhaut und den Glaskörper), wo mittels moderner und weniger invasiver Diagnostik (Spektral-OCT, Glaukom-Modul und OCT-Angiographie) beginnende Erkrankungen früher und detailgenauer erkannt und damit präziser und schonender behandelt werden können.

Die Mikrochirurgie der Netzhaut und Laserbehandlung des Auges hat in letzter Zeit entscheidende Weiterentwicklungen erfahren. Die Netzhautbehandlung mit computergesteuertem (Navigation) und Funduskamera-basiertem Lasersystem (NAVILAS-577s) ermöglicht eine schnellere, präzisere und nahezu schmerzfreie Behandlung der Netzhautläsionen. Die sanfte und nichtinvasive Selektive Laser Trabekuloplastie (SLT) hat sich als effektive Behandlungsmethode für Glaukom-Patienten zur Senkung des Augeninnendrucks bewährt und stellt vielfach eine Alternative zur Augentropfentherapie dar.

In der Chirurgie des vorderen Augenabschnittes an Hornhaut und Linse haben lamelläre Transplantationsverfahren (DMEK) die Prognose und Ergebnisse verbessert. Eine Vielzahl von verfügbaren Intraokularlinsen (Multifokal, Torisch) mit Zusatzeigenschaften ermöglichen es, eine individualisierte Versorgung der Patienten zu gewährleisten. Einerseits die computergesteuerte Implantation (Navigation) und andererseits die laserunterstützte (Femtosekundenlaser) Katarakt-Chirurgie tragen im Einzelfall zur weiteren Optimierung bei.

Die minimal-invasiven Glaukomeingriffe (MIGS) mit ultrafeinen Stents (i-stent, XEN implantat) bieten neben den etablierten Verfahren wenig belastende Operationstechniken, die individuell auf das Krankheitsbild des Patienten abgestellt werden. Im Bereich der Netzhaut- und Glaskörperchirurgie haben wir über moderne 3D Operationssysteme, Gewebe schonende und hochpräzise ultrafeine Instrumente eine weitere Verbesserung der operative Ergebnisse bei Netzhautablösungen, Blutungen und Membranbildungen erzielen können.

Klinikdirektor Prof. Dr. Wolfgang Lieb gibt in seinem Vortrag einen Überblick über aktuelle Standards und steht im Anschluss an seinen Vortrag für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei.

 

Vortragsreihe ViDia im Dialog

Die ViDia Christliche Kliniken Karlsruhe geben mit ihrer Vortragsreihe einen Einblick in verschiedene medizinische Bereiche, die sonst nur Experten vorbehalten sind. Patienten, Angehörige und Besucher sind herzlich eingeladen, sich aus erster Hand zu informieren und im Anschluss an die Vorträge ihre Fragen an die Mediziner zu richten. Die Kliniken sollen auch ein Ort sein, der Menschen zu Begegnungen und zum Austausch einlädt.

Die Vorträge finden abwechselnd an beiden Standorten statt: In den St. Vincentius-Kliniken in der Kapelle in der Steinhäuserstraße 18 (1. OG) und im Diakonissenkrankenhaus in der Diakonissenstraße 28 im Veranstaltungssaal (EG). Darüber hinaus gehen die ViDia Kliniken mit ihrer Vortragsreihe jetzt auch auf Tour und gastieren an ausgewählten Orten in der Region.