Notfall

112

Rettungsleitstelle
Notarzt/Feuerwehr

Zentrale Notfallnummern 
St. Vincentius Kliniken0721 8108-8283
Diakonissenkrankenhaus0721 889-2343
Kreißsäle 
St. Vincentius Kliniken0721 8108-9245
Diakonissenkrankenhaus0721 889-2290

ViDia im Dialog: Komplementärmedizin bei gynäkologischen Krebserkrankungen – Onkologen denken um


Dr. Oliver Tomé, Direktor der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe in den St. Vincentius-Kliniken, spricht über den Stellenwert der Komplementärmedizin in der Krebstherapie.

Vortragsreihe ViDia im Dialog:

Referent: Dr. Oliver Tomé, Direktor der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe in den St. Vincentius-Kliniken


Ganzheitliches Behandlungskonzept

Der Begriff Komplementärmedizin steht für Behandlungsansätze, die ergänzend zur Schul- oder konventionellen Medizin eingesetzt werden können. In der Krebstherapie wird die Komplementärmedizin mit dem Ziel angewandt, unerwünschte Nebenwirkungen der klassischen Medizin zu lindern, damit die Patientinnen und Patienten die Therapie besser vertragen. Auf diesem Weg kann auch die Wirksamkeit der klassischen Therapie verbessert werden.

Die komplementäre Therapie muss von der so genannten alternativen Therapie abgegrenzt werden, da diese die klassischen Konzepte der konventionellen Medizin ablehnt. Die komplementäre Medizin ergänzt die naturwissenschaftliche Medizin, auch wenn für viele der Verfahren derzeit noch keine ausreichenden wissenschaftlichen Untersuchungen vorliegen, um die Wirksamkeit bei Krebserkrankungen abschließend beurteilen zu können.

Ihr Einsatz sollte immer mit dem behandelnden Onkologen besprochen werden. Damit erhält die Komplementärmedizin ihren Stellenwert in einem gemeinsamen Behandlungskonzept. 

Im Anschluss an seinen Vortrag steht Dr. Tomé für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei.


Vortragsreihe ViDia im Dialog

Die ViDia Christliche Kliniken Karlsruhe geben mit ihrer Vortragsreihe einen Einblick in verschiedene medizinische Bereiche, die sonst nur Experten vorbehalten sind. Patienten, Angehörige und Besucher sind herzlich eingeladen, sich aus erster Hand zu informieren und im Anschluss an die Vorträge ihre Fragen an die Mediziner zu richten.

Die Kliniken sollen auch ein Ort sein, der Menschen zu Begegnungen und zum Austausch einlädt. Die Vorträge finden abwechselnd an beiden Standorten statt: In den St. Vincentius-Kliniken in der Kapelle in der Steinhäuserstraße 18 (1. OG) und im Diakonissenkrankenhaus in der Diakonissenstraße 28 im Veranstaltungssaal (EG).