112

Rettungsleitstelle
Notarzt / Feuerwehr

Zentrale Notaufnahme

 
Südendstr. 32 0721 8108-0
Steinhäuserstr. 18 0721 8108-0
   

Kreißsäle

Ab 27.12.2023 ausschließlich
in der Edgar-v.-Gierke-Straße

 
Edgar-v.-Gierke-Str. 2
(St. Marien-Klinik)
0721 8108-9245
 

 

 

Software-Lösung für schwerhörige Menschen

Bessere Auswertung der Hörbefunde und schnellere Hilfe – Helfen Sie mit!

Schwerhörige Menschen haben in ihrem Alltag mit vielen Problemen zu kämpfen. In lauter Umgebung verstehen sie häufig wenig bis gar nichts, sie können Gesprächen nur sehr schwer folgen und sind noch dazu hohen Sicherheitsrisiken ausgesetzt. Denn nicht zu hören, was um einen herum geschieht, kann zum Beispiel im Straßenverkehr schnell sehr heikel werden. Schwerhörigkeit führt nicht selten zu sozialem Rückzug und psychischen Problemen, da sie den Austausch mit anderen erschwert. Das betrifft sehr junge Patientinnen und Patienten ebenso wie ältere.

Aus diesen Gründen sind wir bestrebt, unsere Lösungen zur Behandlung von Schwerhörigkeit weiter zu optimieren. Lösungen, die klar aufzeigen, welche konkreten Veränderungen eingetreten sind – etwa nach einer Operation oder der Einnahme von Medikamenten. Ein sehr verlässliches Instrument hierfür ist neben unserer fachlichen Kompetenz eine neu entwickelte Software-Lösung. Diese bietet folgende Vorteile:

  • Die Hörbefunde werden auch grafisch im zeitlichen Vergleich dargestellt – zum Beispiel vor und nach einer Operation. So lassen sich komplexe Sachverhalte auf einen Blick vermitteln. Dies erleichtert auch die Kommunikation zwischen Ärzten und Patienten erheblich.
  • Die Visualisierung der Hörbefunde im Zeitverlauf unterstützt unsere Ärzte bei der Entwicklung von individuellen Behandlungsplänen und der Überwachung des Behandlungserfolgs.
  • In Summe unterstützt die Software-Lösung wesentlich dabei, Patientinnen und Patienten schneller und effektiver zu helfen.

Wollen auch Sie spenden, freuen wir uns sehr.
Herzlichen Dank!

Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie uns, die rund 65.000 Euro teure Software-Lösung früher erwerben zu können. Ihre Spende trägt dazu bei, kleinen und großen Patientinnen und Patienten eine optimalere Behandlung zu bieten.

Sollte die Spendensumme für den Erwerb der Software Lösung bis Ende April 2025 nicht erreicht werden, setzen wir die bis dahin eingegangene Spendensumme in der Klinik für HNO anderweitig sinnvoll ein. Wir werden den Verwendungszweck im Wirkungsbericht veröffentlichen.