Notfall

112

Rettungsleitstelle
Notarzt/Feuerwehr

Zentrale Notfallnummern 
St. Vincentius Kliniken0721 8108-8283
Diakonissenkrankenhaus0721 889-2343
Kreißsäle 
St. Vincentius Kliniken0721 8108-9245
Diakonissenkrankenhaus0721 889-2290

Our next events


Sort according to:
27.03.
2019
März _____

Neue Therapieoptionen bei Chorioretinopathia centralis serosa und progredientem Keratokonus

Mittwoch, 27. März 2019 18:30

Neue Therapieoptionen bei Chorioretinopathia centralis serosa und progredientem Keratokonus

Mittwoch, 27. März 2019 18:30

St. Vincentius-Kliniken Steinhäuserstraße 18 · 76135 Karlsruhe, Seminarraum UG (neben Cafeteria)

Sehr geehrte Frau Kollegin,
sehr geehrter Herr Kollege,

Die Chorioretinopathia centralis serosa (CCS) betrifft überwiegend junge Männer im Alter zwischen 30 und 50 Jahren.

Trotz der erfreulicherweise guten Prognose zeigen sich bei manchen Fällen chronische Verlaufsformen oder sekundäre Komplikationen mit deutlicher Visusbeeinträchtigung. Es stellt sich daher die Frage, wann ein Patient von welcher Behandlung profitiert.

Was ist von Aldosteronantagonisten zu erwarten? Welche Rolle spielen Verfahren wie die Mikropuls-Lasertherapie oder „half dose“ PDT? Sind Anti-VEGF Injektionen überhaupt sinnvoll? Gegenstand aktueller Forschungen sind außerdem die Ursachen der Hyperpermeabilität der Aderhautgefäße.

Herr Prof. Feltgen, der an der Entstehung der neuen Leitlinie zur Behandlung der CCS mitgewirkt hat, wird uns aus erster Hand über den aktuellen Stand zu Ursachen und Therapie berichten.

Im Rahmen unserer hornhautchirurgischen Tätigkeit spielt neben der perforierenden Keratoplastik und „DMEK“ auch der Keratokonus eine wichtige Rolle. Das UV-A Crosslinking wurde inzwischen in den Leistungskatalog der Gesetzlichen Krankenversicherungen aufgenommen.

Wir nehmen dies zum Anlass und berichten praxisnah über die aktuelle Diagnostik und Therapie des progredienten Keratokonus. Herr Dipl. Ing. Karsten Tietze wird Sie über die technischen Weiterentwicklungen, wie zum Beispiel das topographiegesteuerte Crosslinking sowie beschleunigte Crosslinkingregime auf den aktuellen Stand bringen.

Meine Mitarbeiter und ich freuen uns auf Ihr Kommen und einen anregenden kollegialen Gedankenaustausch.

Ihr Prof. Dr. Wolfgang Lieb

Programm

Beginn 18:30 Uhr

Chorioretinopathia centralis serosa - Neue Therapieoptionen
Prof. Dr. N. Feltgen
Göttingen

Keratokonus - Diagnose, Verlauf, Therapie
Dr. M. Mayer

Update Crosslinking - Die individuelle Behandlung
Dipl. Ing. K. Tietze

Der interessante Fall
C. Facino

Anschließend gemeinsames Abendessen

 

Für diese Veranstaltung wurden bei der Landesärztekammer 4 Punkte als zertifizierte Fortbildung beantragt.

 

Kontakt

Klinik für Augenheilkunde
Klinikdirektor Prof. Dr. Wolfgang Lieb
Steinhäuserstraße 18
76135 Karlsruhe
Sekretariat
Telefon 0721 8108-2343
Telefax 0721 8108-2345
augenklinik@vincentius-ka.de

 

06.04.
2019
April _____

Jahresfortbildung der Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde

Samstag, 06. April 2019 09:30

Jahresfortbildung der Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde

Samstag, 06. April 2019 09:30

Veranstaltungssaal (EG), Diakonissenkrankenhaus, Diakonissenstraße 28, 76199 Karlsruhe

Sehr geehrte Frau Kollegin,
sehr geehrter Herr Kollege,

es ist eine große Freude für mich, Sie zu unserer diesjährigen Fortbildungsveranstaltung einzuladen.

Herr Prof. Ercole Di Martino aus Bremen wird uns einiges zur Differentialdiagnostik der Tubenventilationsstörung berichten. Sein Beitrag wird uns in Zukunft helfen, die manchmal diffuse Symptomatik unserer Tubenpatienten einzuordnen.

Frau Dr. Miriam Graf aus dem Marienhospital Stuttgart wird über die HPV-assoziierten Kopf-Hals-Tumore referieren und auf die besondere Problematik des Downgradings in der neuen TMN-Klassifikation eingehen.

Herr Prof. Dr. Christian Meyer zum Büschenfelde wird uns, in seinem Vortrag, eine kurze Übersicht über die Möglichkeiten und Grenzen der Immuntherapie bei Kopf-Hals-Tumoren geben. Er wird auf praktische Aspekte eingehen, die für uns als behandelnde HNO-Ärzte von Bedeutung sind.

Ich freue mich auf rege Diskussionen und die persönliche Begegnung mit Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. Serena Preyer
Direktorin der Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie und plastische Gesichtschirurgie

 

Programm:

Begrüßung und Einführung in die Thematik
Prof. Dr. S. Preyer

Differentialdiagnostik der Tubenfunktionsstörung
Prof. E. Di Martino

TMN-Klassifikation bei HPV-assoziierten Kopf-Hals-Tumoren
Dr. M. Graf

Pause

Immuntherapie bei Kopf-Hals-Tumoren – Wissenswertes für den HNO-Arzt
Prof. Dr. C. Meyer zum Büschenfelde

Zusammenfassung und Ausblick
Prof. Dr. S. Preyer

 

  • Veranstaltungsflyer (PDF)
  • Für die Veranstaltung wurden 5 Punkte bei der Landesärztekammer Baden-Württemberg beantragt.

 

Kontakt:

Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirugie und plastische Gesichtschirurgie
Direktorin Prof. Dr. med. Serena Preyer
Diakonissenstraße 28
76199 Karlsruhe-Rüppurr
Telefon 0721 889-2241
Telefax 0721 889-3907
hno@diak-ka.de

10.05.
2019
Mai _____

ViDia Update - Viszeralmedizin 2019

Freitag, 10. Mai 2019 14:00

ViDia Update - Viszeralmedizin 2019

Freitag, 10. Mai 2019 14:00

St. Vincentius-Kliniken, Konferenzraum Erdgeschoss (H0.16), Südendstr. 32, 76137 Karlsruhe

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

in unserem diesjährigen „Update Viszeralmedizin“ haben wir für Sie wieder ein Programm erstellt, das die ganze Breite der Viszeralmedizin mit ihren vielen Facetten umspannt.

Zwei interessante und ungewöhnliche Fälle zeigen differentialdiagnostische Herausforderungen auf. Mit Narbenhernien und dem obstruktiven Defäkationssyndrom muss sich auch der niedergelassene Arzt häufig auseinandersetzen.

Die Adipositaschirurgie ist gemäß der Bevölkerungsentwicklung mittlerweile eine wichtige Teildisziplin, der sich die ViDia Kliniken seit kurzer Zeit widmen.

Die Schnittstelle zwischen Chirurgie und interventioneller Endoskopie wird sich mit den neuen Möglichkeiten, die die Lumen-Apposing Stents bieten, weiter verschieben.

Die Diskussion zwischen Chirurg und Internist über die optimale Therapie des M. Crohn ist durch die neuen Therapiemöglichkeiten nicht einfacher geworden. Hier wird uns Herr Priv.-Doz. Dr. Hasselblatt von der Uniklinik Freiburg auf einen aktuellen Stand bringen.

Und last but not least haben sich durch Einführung der Immuntherapie auch für die gastrointestinale Onkologie neue Möglichkeiten eröffnet, die anhand von klinischen Beispielen erläutert werden.

Wir laden Sie ganz herzlich ein, mit uns aktuelle Themen der Viszeralmedizin und ihren Schnittstellen zu beleuchten. Wir wünschen Ihnen und uns ein interessantes und kurzweiliges Symposium mit einer lebhaften Diskussion und freuen uns auf Ihr Kommen.

 

Wissenschaftliche Leitung

  • Prof. Dr. Thomas Zöpf, Klinikdirektor, Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie
  • Prof. Dr. Oliver Drognitz, Klinikdirektor, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie, St. Vincentius-Kliniken
  • Priv.-Doz. Dr. Jörg Sturm, Klinikdirektor, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie, Diakonissenkrankenhaus

 

Programm

14:00 - 14:10 Uhr
Begrüßung
O. Drognitz, J. Sturm, T. Zöpf

14:10 - 14:20 Uhr
Der interessante Fall: Ungewöhnliche Ursache für rechtsseitige Unterbauchschmerzen
V. Schmid

14:20 - 14:50 Uhr
„Update“ bariatrische Chirurgie
A. Ernst

14:50 - 15:20 Uhr
Neue Entwicklungen in der interventionellen Endoskopie: Lumen-Apposing Stents 
T. Zöpf

15:20 - 15:50 Uhr
Sind Narbenhernien in der Viszeralchirurgie ein Problem?
J. Sturm

15:50 - 16:10 Uhr
Kaffeepause

16:10 - 16:20 Uhr
Der interessante Fall: Ungewöhnliche Ursache für Diarrhoe
P. Heuveling

16:20 - 16:50 Uhr
Das obstruktive Defäkationssyndrom - moderne chirurgische Therapieoptionen
M. Nagata, O. Drognitz

16:50 - 17:20 Uhr
M. Crohn und Chirurgie: Wann oparativ - wann konservativ, welcher Abstand zur medikamentösen Therapie, wann postoperative Rezidivprophylaxe?
P. Hasselblatt

17:20 - 17:50 Uhr
Individualisierte Therapie in der gastrointestinalen Onkologie
C. Meyer zum Büschenfelde

17:50 Uhr
Verabschiedung

ab 17:50 Uhr
Gemeinsamer Imbiss

 

Referenten

Prof. Dr. O. Drognitz
Klinikdirektor, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie, ViDia Christliche Kliniken Karlsruhe, St. Vincentius Klinken

Dr. A. Ernst
Facharzt, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie, ViDia Christliche Kliniken Karlsruhe, St. Vincentius Klinken

Priv.-Doz. Dr. P. Hasselblatt
Leitender Oberarzt, Klinik für Gastroenterologie und Hepatologie, Universitätsklinikum Freiburg

Dr. P. Heuveling
Assistenzarzt, Klinik für Gastroenterologie und Hepatologie, ViDia Christliche Kliniken Karlsruhe, Diakonissenkrankenhaus

Prof. Dr. C. Meyer zum Büschenfelde
Klinikdirektor, Klinik für Hämatologie, Onkologie, Immunologie und Palliativmedizin, ViDia Christliche Kliniken Karlsruhe, St. Vincentius Klinken

Dr. M. Nagata
Oberärztin, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie, ViDia Christliche Kliniken Karlsruhe, St. Vincentius Klinken

Dr. V. Schmid
Assistenzärztin, Klinik für Gastroenterologie und Hepatologie, ViDia Christliche Kliniken Karlsruhe, St. Vincentius Klinken

Priv.-Doz. Dr. J. Sturm
Klinikdirektor, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie, ViDia Christliche Kliniken Karlsruhe, Diakonissenkrankenhaus

Prof. Dr. T. Zöpf
Klinikdirektor, Klinik für Gastroenterologie und Hepatologie, ViDia Christliche Kliniken Karlsruhe

 

Anmeldung

per Post, Fax 0721 8108-3609 oder E-Mail an gastroenterologie@diak-ka.de

Diese Veranstaltung ist bei der Landesärztekammer zur Zertifizierung angemeldet.

22.05.
2019
Mai _____

Fortbildung des Kooperativen Brustzentrums Karlsruhe: Erfahrungen von der Palliativstation

Mittwoch, 22. Mai 2019 16:30

Fortbildung des Kooperativen Brustzentrums Karlsruhe: Erfahrungen von der Palliativstation

Mittwoch, 22. Mai 2019 16:30

St. Vincentius-Klinken, Raum 016 (Casino), Edgar-von-Gierke Straße 2, 76135 Karlsruhe

Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege,

wir bedanken uns herzlich bei Ihnen für die gute Zusammenarbeit in 2018. Auch in diesem Jahr möchten wir Ihnen die Möglichkeit geben, an den Fortbildungen im Rahmen unserer Tumorkonferenz teilzunehmen. Um Sie über kurzfristige Änderungen informieren zu können, bitten wir um Voranmeldung per Fax oder Telefon.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Gerhard Deutsch
Oberarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe

Dr. Oliver Tomé
Direktor der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe

 

Thema:

Erfahrungen von der Palliativstation. Wie stellen wir uns die optimale Zusammenarbeit mit den gynäkologischen Abteilungen vor?

 

Referentin:

Dr. Esther Lutsch

Ärztliche Leitung der Palliativstation
ViDia Kliniken Karlsruhe, St. Vincentius-Kliniken

 

Programm und Anmeldung:

  • Veranstaltungsflyer (PDF)
  • Für diese Veranstaltungen wurden bei der Landesärztekammer Fortbildungspunkte beantragt.

 

 

03.07.
2019
Juli _____

Fortbildung des Kooperativen Brustzentrums Karlsruhe: Wann ist der beste Zeitpunkt für die Pleurodese?

Mittwoch, 03. Juli 2019 16:30

Fortbildung des Kooperativen Brustzentrums Karlsruhe: Wann ist der beste Zeitpunkt für die Pleurodese?

Mittwoch, 03. Juli 2019 16:30

St. Vincentius-Klinken, Raum 016 (Casino), Edgar-von-Gierke Straße 2, 76135 Karlsruhe

Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege,

wir bedanken uns herzlich bei Ihnen für die gute Zusammenarbeit in 2018. Auch in diesem Jahr möchten wir Ihnen die Möglichkeit geben, an den Fortbildungen im Rahmen unserer Tumorkonferenz teilzunehmen. Um Sie über kurzfristige Änderungen informieren zu können, bitten wir um Voranmeldung per Fax oder Telefon.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Gerhard Deutsch
Oberarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe

Dr. Oliver Tomé
Direktor der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe

 

Thema:

Wann ist der beste Zeitpunkt für die Pleurodese? Welche Methoden gibt es? Umgang mit dem Pleurix-Katheter

 

Referent:

Priv.-Doz. Dr. Thomas Schneider

Direktor der Klinik für Thoraxchirugie
ViDia Kliniken Karlsruhe, St. Vincentius-Kliniken

 

Programm und Anmeldung:

  • Veranstaltungsflyer (PDF)
  • Für diese Veranstaltungen wurden bei der Landesärztekammer Fortbildungspunkte beantragt.

 

 

19.09.
2019
September _____

3. Workshop Endoskopische Ohrchirurgie

Donnerstag, 19. September 2019 00:00

3. Workshop Endoskopische Ohrchirurgie

Donnerstag, 19. September 2019 00:00

  • Zeit: 19. bis 20. September 2019

  • Organisation:
    Prof. Dr. Serena Preyer
    Ohrenschwerpunkt Karlsruhe
    ViDia Kliniken Karlsruhe
    Diakonissenstraße 28 · 76199 Karlsruhe

    Telefon 0721 889-2241
    hno@diak-ka.de

    www.os-ka.info  

 

 

16.10.
2019
Oktober _____

Fortbildung des Kooperativen Brustzentrums Karlsruhe: Stabilitätsgefährdung bei ossären Metastasen

Mittwoch, 16. Oktober 2019 16:30

Fortbildung des Kooperativen Brustzentrums Karlsruhe: Stabilitätsgefährdung bei ossären Metastasen

Mittwoch, 16. Oktober 2019 16:30

Diakonissenkrankenhaus, Haus M, Sitzungszimmer 2, Diakonissenstraße 28, 76199 Karlsruhe

Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege,

wir bedanken uns herzlich bei Ihnen für die gute Zusammenarbeit in 2018. Auch in diesem Jahr möchten wir Ihnen die Möglichkeit geben, an den Fortbildungen im Rahmen unserer Tumorkonferenz teilzunehmen. Um Sie über kurzfristige Änderungen informieren zu können, bitten wir um Voranmeldung per Fax oder Telefon.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Gerhard Deutsch
Oberarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe

Dr. Oliver Tomé
Direktor der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe

 

Thema:

Stabilitätsgefährdung bei ossären Metastasen - Diagnostik und stabilisierende Maßnahmen aus
Sicht des Unfallchirurgen und des Strahlentherapeuten

Referenten:

Prof. Dr. Erich Hartwig

Direktor der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie
ViDia Kliniken Karlsruhe, Diakonissenkrankenhaus

OÄ Dr. Christine Springer

OÄ der Klinik für Strahlentherapie, Radiologische Onkologie und Palliativmedizin
ViDia Kliniken Karlsruhe, Diakonissenkrankenhaus

 

Programm und Anmeldung:

  • Veranstaltungsflyer (PDF)
  • Für diese Veranstaltungen wurden bei der Landesärztekammer Fortbildungspunkte beantragt.